Führungskräftetraining

Als Führungskraft steht man ständig unter Beobachtung: Durch die Mitarbeiter, durch die Vorgesetzten, im Privatleben. Aber in den seltensten Fällen wird einem das Ergebnis dieser Beobachtungen auch mitgeteilt. Schon deshalb biete ich Führungskräftetrainings in Gruppenformaten an. Denn – solch eine Gruppe hat den unschätzbaren Vorteil, gegenseitige Beobachtungen in einem geschützten Raum miteinander zu teilen, und dabei zu erkennen, was man oft bei sich selber nicht sieht. Zudem stellt man als Teilnehmer fest, dass man mit seinen eigenen Themen nicht alleine ist und das es andere gibt, die ähnliche Themen haben wie das eigene. Das führt meist zu einer großen Erleichterung und Entspannung und es entsteht daraus häufig die Bereitschaft, etwas zu entwickeln und neu zu erfahren.

Die Führungskräftetrainings, die bei mir schon seit vielen Jahren unter der Marke »teta seminar« angeboten werden, setzen auf Selbstbeteiligung. Hier steht kein Trainer am Pult und hält Vorträge, sondern die Teilnehmer durchlaufen gemeinsam und einzeln einen Prozess, gewinnen Selbsterkenntnisse. In der ersten Phase des Seminars steht im Vordergrund, seine eigenen Denkmuster und Einstellungen zu erkennen und sich bewußt zu machen, welche Haltungen und Standpunkte man verinnerlicht hat. Die zweite Phase dient der Überprüfung, ob all diese Dinge zielführend sind, also tatsächlich dazu verhelfen, sich seinen eigenen Zielen zu nähern. Dabei gibt es ausdrücklich und stetig die Gelegenheit zur Erprobung und direkten Erfahrung der Ergebnisse, sei es in Kurzvorträgen, Gruppenarbeiten, kleinen Präsentationen oder auch in Feldübungen – alles geschieht in Interaktion, untereinander und miteinander.

In den beiden angebotenen Grundseminaren teta 1 und teta 2 widmen wir uns genau diesem Weg zwischen Einstellungen und Bewußtsein, in teta 1 werden die angesprochenen Grundlagen erarbeitet und in im darauf aufbauenden Seminar teta 2 die Methoden verfeinert.

<